Suche / Infoleiste öffnen

C2.6

2 Kleidung aus Biobaumwolle

Hessnatur1 wurde 1976 von dem Umweltpionier Heinz Hess gegründet. Sein Bestreben war die Herstellung von Kleidung aus natürlichen, schadstofffreien Fasern, die weder Mensch noch Umwelt belasten.

Hessnatur verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um die soziale und ökologische Produktion aller Textilien sicher zu stellen. Dabei achtet das Unternehmen auf lokale Umstände, Ressourceneffizienz sowie langfristige Lieferantenbeziehungen etc. Durch ein konsequentes und ehrliches Monitoring (und die Verwendung von Ressourcen darauf) kennt hessnatur ihre Hotspots und ist bereit zu Investitionen und Veränderungen.

Da Baumwolle – Bio oder nicht – eine wasserintensive Frucht ist, berücksichtigt hessnatur die sich daraus resultierenden Konsequenzen für die Umwelt (s. Themenpapier A1.7 Entnahme und Nutzung von Wasser und Themenpapier B2.2 Eindimensionale Methoden, Kap. 3 Water Footprint). Durch den Bioanbau von Baumwolle bleiben die Böden humusreicher und sind dadurch in der Lage, Feuchtigkeit besser zu speichern. Tröpfchenbewässerung unterstützt außerdem eine wassersparende Bewässerung und verhindert Versalzung und Erosion von Böden, wie es durch übliche Bewässerungsmethoden der Fall ist. Dennoch ist der Wassereinsatz ein Thema.

Bei der Verarbeitung der Fasern fördert hessnatur die lokale Verarbeitung der Fasern und die Kreislaufführung von Prozesswasser sowie weitere wassersparende Produktionsmethoden. Dies geschieht zum einen durch die Auswahl bestimmter Produzenten, zum anderen aber auch durch Aus- und Weiterbildung der ansässigen Produzenten sowie durch konkrete innovative Entwicklungen und Projekte vor Ort.

Durch diese durchdachten Maßnahmen ist hessnatur bestrebt, mögliche ökologische Nachteile, die der Anbau von Biobaumwolle mit sich bringen kann, soweit wie möglich zu minimieren. Darüber hinaus wird der wertvolle Rohstoff Biobaumwolle dann zu hochwertigen Produkten (schadstofffreien Textilien) verarbeitet, die möglichst lange und intensiv genutzt werden sollen.

Neben der Biobaumwolle legt hessnatur auch Wert auf seine vierbeinigen Rohstofflieferanten für Schafwollprodukte, an deren Haltung und Pflege vergleichbar hohe Standards angelegt werden.

Abbildung 1: Rohstofflieferanten für hessnatur (Quelle: hessnatur Nachhaltigkeitsbericht 2013)

Vergl auch: www.hessnatur.com

Suche schließen