Suche / Infoleiste öffnen
/Praxis
/C2 Illustrative Praxisbeispiele
/C2.5 Problemstoffarm
/Schadstofffreiheit durch Fassadenanstrich

C2.5

4 Schadstofffreiheit durch Fassadenanstrich

Produkte können nicht nur schadstofffrei sein, sie können auch Schadstoff­freiheit schaffen. Der Chemiker Luigi Cassar hat einen innovativen Zement­anstrich für Gebäude entwickelt, der sowohl die jeweilige Fassade auf natürlichem Wege von Schmutz und abgelagerten Schadstoffen reinigt als auch in der Umgebungsluft zum Schadstoffabbau und somit einer höheren Luftqualität beiträgt.1

Dadurch wird zum einen der Einsatz schadstoffhaltiger Reinigungsmittel für Gebäudefassaden minimiert (diese Reinigungsmittel enthalten häufig Fungizide und Herbizide, um die Fassade von Algen- und Schimmelbefall zu reinigen und zu imprägnieren). Zum anderen werden bereits vorhandene Schadstoffe in der Luft abgebaut.

Der dünne Zementanstrich enthält sogenannte Photokatalysatoren und reagiert auf den Einfall von Sonnenlicht. Schadstoffe werden so in weniger schädliche Elemente aufgespalten, bevor sie sich an der Gebäudeoberfläche ansammeln.

Die Möglichkeit, Schadstoffe zu eliminieren, darf allerdings kein Grund sein, weitere Schadstoffe in die Umwelt zu entlassen. D.h. es ist sorgfältig zu prüfen, ob die im Beispiel genannten Photokatalysatoren möglicherweise auch gefährliche Eigenschaften besitzen und in welchem Maß sie im Lebensweg der Fassaden in die Umwelt freigesetzt werden.

Solche Möglichkeiten zur Befreiung von Schadstoffen mithilfe von Alltagsprodukten könnten umfangreicher genutzt werden. Gerade im Innenraumbereich ist die Schadstoffbelastung ein vielfach ungelöstes Problem.

1 Europäisches Patentamt. Europäischer Erfinderpreis 2014, Luigi Cassar. http://www.epo.org/learning-events/european-inventor/finalists/2014/cassar_de.html

Suche schließen