Suche / Infoleiste öffnen

C2.4

Energieeffizient

1 Einleitung

Mit der Gewinnung / Erzeugung und Verteilung von Energieträgern, thermischer und elektrischer Energie gehen relevante Umweltbelastungen einher. Die Freisetzung klimarelevanter CO2-Emissionen ist vermutlich die bekannteste.

Aus diesem Grund sind Produkte, die zum Erreichen der gewünschten Funktionalität wenig Energie benötigen, die also energieeffizient sind, meist auch umweltfreundlich. Dabei spielt naturgemäß auch die Art des benötigten Energieträgers eine wichtige Rolle.

Über den mit „energieeffizient“ meist adressierten niedrigen Energieverbrauch während der Nutzungsphase hinaus, kann aber gerade auch der kumulierte Gesamtenergieverbrauch (KEA) für den gesamten Lebensweg des Produktes eine sehr hilfreiche Orientierung zur Bestimmung der Umweltfreundlichkeit sein. Näheres hierzu kann im Themenpapier B2.2 Eindimensionale Methoden nachgelesen werden.

Weitere Erläuterungen zur Energieeffizienz als Ökodesign-Prinzip sind im Themenpapier B1.4 Energieeffizienz zusammengefasst.

In diesem Themenpapier werden vier Praxisbeispiele aufgeführt, die exemplarisch für einige verschiedene Arten von Energieeffizienz gesehen werden können. Wer seiner Phantasie freien Lauf lässt, dem werden im Arbeitsalltag viele weitere Beispiele begegnen, die im engeren oder weiteren Sinne unter „Energieeffizienz“ subsumiert werden können.

Suche schließen