Suche / Infoleiste öffnen
/Praxis
/C2 Illustrative Praxisbeispiele
/C2.1 Langlebig
/Kombination von Modularität, Flexibilität und Wertigkeit

C2.1

2 Kombination von Modularität, Flexibilität und Wertigkeit

Am Beispiel der USM Möbelbausysteme lässt sich recht gut darstellen, wie unterschiedliche Designansätze das Ziel einer langlebigen Produktgestaltung unterstützen.

Durch die Verbindung einer als zeitlos und elegant empfundenen Gestaltung mit einer hohen Funktionalität konnte hier der Status eines Designklassikers erreicht werden – eine gute Voraussetzung für eine hohe Wertschätzung und damit lange Nutzung der Möbel. Die hohe Funktionalität zeigt sich in einer Vielzahl praktischer Detaillösungen wie Kabelaufbewahrung, Aussparungen für Steckdosen und integrierbare Kleinteilaufbewahrung. Diese tragen auch bei wandelnder Nutzung zu einer aufgeräumten Optik bei.

Durch einen vollständig modularen Aufbau sind die Büromöbel an jede neue räumliche und funktionale Anforderung anpassbar und bieten eine Vielzahl von Umgestaltungsmöglichkeiten. Die Schränke bestehen aus Stahlrohren, die an jeder Seite mit leicht austauschbaren, einzelnen Tablaren (Seiten, Boden- und Deckenteile) versehen werden. Die einzelnen Schrankfächer sind beliebig mit Klapp- oder Einschubtüren bestückbar, Schubladen, Hängeregister oder Bodenfächer können ein- und spurlos wieder aus- oder umgebaut werden. Die 14 Farben sind klassisch und zugleich an die aktuelle Mode angepasst. Die durch Modularität und Flexibilität erreichte Anpassbarkeit an sich verändernde Anforderungen des Umfelds sind ein weiteres wichtiges Element der Langlebigkeit.

Abbildung 1: USM Sideboard und USM Regal

Durch die Verwendung robuster Grundmaterialien aus Metall und eine hochwertige Verarbeitung der einzelnen Komponenten verfügen die Möbel nicht nur in der normalen Nutzung über eine vergleichsweise lange technische Lebensdauer, sondern sie halten nach Aussagen von Nutzern auch einer Vielzahl von Auf- und Umbauten stand.

Nicht nur verlorene oder beschädigte Komponenten können einzeln ausgetauscht werden, auch der Wunsch nach einer Farbveränderung lässt sich durch Ersatz der Tablare leicht umsetzen. Darüber hinaus können die Tablare vom Lack abgestrahlt und neu beschichtet werden, falls die Oberflächen unansehnlich geworden sein sollten.

Eine Auflockerung der Optik ist durch Einsatz von Glaselementen möglich, so dass leichte Elemente wie Vitrinen entstehen. Nicht zuletzt dadurch sind die Möbelstücke recht vielseitig einsetzbar und nicht auf den Einsatz in Büroräumen beschränkt. Eine Umwidmung der Möbelstücke von sachlichen Aktenschränken aus dem Büro in Designermöbel für das elegante Wohnzimmer ist nicht unüblich.

Abbildung 2: USM Vitrine

Da die Tablare der USM Möbelbausysteme aus pulverbeschichtetem Metall bestehen, ist nach einem langen Produktleben ein einfaches Recycling möglich. Gleiches gilt, zumindest nach entsprechender vorheriger Trennung, auch für die verchromten Stahlrohre und die Eckstücke aus Messing.

www.usm.com

Suche schließen