Suche / Infoleiste öffnen

B2.1

4 Die Screening LCA

Bei einer „Screening LCA“ handelt es sich um eine Ökobilanz mit überschlägigen Abschätzungen und entsprechend „unscharfen“ Ergebnissen.

Die Screening LCA folgt weitestgehend den Regeln einer umfassenden Ökobilanz – Ziel und funktionelle Einheit werden sorgfältig definiert, der Untersuchungsrahmen wird festgelegt, die Kategorien der Wirkungsabschätzung werden ausgewählt etc. Was eine Ökobilanz jedoch so aufwändig und zeitintensiv werden lässt, ist die akribische Datenrecherche nach primären und sekundären Daten, das sorgfältige Modellieren des Lebensweges und vor allem die Erfassung möglichst aller Parameter, die der Bilanzierer erfassen kann.

Eine überschlägige Ökobilanz gibt sich damit zufrieden, die für das Produktsystem wirklich relevanten Parameter konkret zu erfassen und weniger entscheidende erst einmal außen vor zu lassen bzw. zielsicher abzuschätzen. Die Entscheidungen, welche Parameter relevant sind und welche nicht, sind jedoch wiederum mit großer Sorgfalt zu treffen.

Allgemeine Regeln gibt es dafür wenige – Erfahrung, etwas Hintergrundwissen und vor allem gesunder Menschenverstand können jedoch erheblich zur Zielfindung beitragen. Häufig sind auch bereits existierende Ökobilanzen für gleiche oder ähnliche Produkte hilfreich. Mit deren Hilfe kann eruiert werden, welche Parameter erheblich zum Ergebnis beitragen und welche weniger. Entsprechend können Produktmengen, Transportwege oder Energieverbräuche erst einmal gut geschätzt oder doch besser konkret ermittelt werden.

Beispielsweise kann bei der überschlägigen Bilanzierung eines Staubsaugers die grundsätzliche Auswahl der Kunststoffe weniger „spielentscheidend“ sein. Vorsicht ist jedoch bei Schadstoffen in den Kunststoffen geboten – hier sollte nicht allzu überschlägig vorgegangen werden.

Relevanter als die Auswahl der Kunststoffe sind zum Beispiel eine grundsätzliche Materialeffizienz sowie der Energieverbrauch. Ob und in welchem Maße der Energieverbrauch während der Gebrauchsphase die entscheidende Rolle spielt (im Vergleich zur Herstellung) hängt wiederum davon ab, ob dem Anwender unterstellt wird, einmal oder zweimal wöchentlich die Wohnung zu reinigen. Auch die angenommene Produktlebensdauer ist entscheidend.

Selbstverständlich sind die Ergebnisse der Screening LCA entsprechend zu bewerten – bei Material- oder Produktvergleichen haben „knappe“ Ergebnisse keine Aussagekraft.

Suche schließen