Suche / Infoleiste öffnen

A1.2

4 Fazit und Ausblick

Seit den 1970er Jahren führten zahlreiche politische und technische Anstrengungen zur Reduzierung der Emissionen von Ammoniak, Stickstoffoxiden und Schwefeldioxid. Dennoch sind die Einträge in Ökosysteme, bezogen auf deren dauerhafte Belastbarkeit, nach wie vor zu hoch. Obwohl die Schwefeleinträge in den letzten Jahren stark abgenommen haben, ist noch immer fast die Hälfte der Ökosysteme nicht nachhaltig vor Versauerungsschäden geschützt. Bei der Versauerung spielt Stickstoff mittlerweile eine bedeutende Rolle. Konsequenz sollten daher neben der fortzusetzenden Verringerung der Emissionen in Industrie und Verkehr u. a. Emissionsminderungsmaßnahmen im landwirtschaftlichen Bereich (Tierhaltung) sein.

Suche schließen